Nach den Besuchen von Bodo Ramelow (Linke) und Hilde Mattheis (SPD) durften wir am 8. Mai auch Ronja Kemmer von der CDU begrüßen. Nach einem kurzen Vortrag der Bundestagsabgeordneten des Wahlkreises Ulm durften und sollten die Semis Fragen stellen. Dieses Angebot nahmen die Semis gerne an und stellten viele, mitunter auch kritische Fragen, unter anderem zur Entscheidung der 29-jährigen bezüglich der „Ehe für alle“, gegen die Kemmer gestimmt hatte. Aber auch Fragen zur Flüchtlingspolitik, dem wachsenden Rechtspopulismus und dem parteipolitischen Werdegang wurden von den Semis in den Raum geworfen. Kemmer, die zunächst selbst zwei Jahre der Jungen Union angehörte, bevor sie sich für ein politisches Engagement in der CDU entschied, forderte alle Schülerinnen und Schüler auf, sich selbst politisch zu engagieren und ihre Möglichkeiten zu nutzen. Ein sehr interessanter Besuch, für den wir uns ganz herzlich bedanken!